TSF Heuchelheim

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Home | Handball | Aktive Mannschaften | 1. Männer | Lage spitzt sich zu

Lage spitzt sich zu

Trotz des erfolgreichen 34:28-Hinspiels mussten sich die TSF Heuchelheim bei der TG Kastel am Ende mit 25:33 (11:16) geschlagen geben. Der favorisierte Tabellenfünfte ist somit im Kalenderjahr 2019 noch ungeschlagen. Die Heuchelheimer hingegen konnten nur eines der letzten sechs Spiele gewinnen und stehen nur noch einen Punkt vor einem Abstiegsplatz.

Die Führung des Gastgebers konnte TSF-Rückraumspieler Daniel Czaja nach zehn Minuten noch ausgleichen (5:5). Dann aber schaffte Kastel es, sich nach und nach abzusetzen. Lukas Klein, am Ende der beste Werfer des Spiels mit 13 (!) Treffern, traf nach 17 Minuten per Siebenmeter zur ersten Fünf-Tore-Führung (10:5). Diese hielt auch bis zur Pause. Der letzte Treffer vor dem Pfiff gelang Heuchelheims Kreisläufer Dominik Koch zum 16:11.

Um sich von dem Rückstand zu erholen, probierte Trainer Claus Well zum Anpfiff des zweiten Durchgangs eine offensive 4:2- Deckung, um dem gegnerischen Rückraum den Platz zu nehmen. Doch die damit herausgespielten Ballgewinne wurden in der Offensive zu oft nicht verwertet. Vor allem die technischen Fehler bemängelte Well nach dem Spiel. »Die Mannschaft wirkte durchweg verunsichert. Im Angriff haben wir zu viele Bälle hergeschenkt. Gegen ein Team wie Kastel wird es dann natürlich schwierig, Punkte mitzunehmen.«

Zwar konnten die Blau-Weißen den Rückstand zunächst noch halten, spätestens aber mit der roten Karte gegen Czaja (39.) ließ der Glaube an eine Aufholjagd nach. Keine zehn Minuten später war es wieder Klein per Strafwurf, der sein Kasteler Team nun schon mit neun Toren in Front brachte (28:19, 47.). Doch immerhin gab sich die Well-Sieben nicht komplett auf und hielt den Abstand bis zum Ende des Spiels.

In zwei Wochen sind die TSF beim Tabellenvorletzten HSG Wettenberg II zu Gast. Dort geht es dann für beide Mannschaften um wichtige Punkte gegen den Abstieg.

TG Kastel: Finger, Schiebeler, Dresen; Sebastian Fischer, Hohmann (5), Panzer (3), Krause (4), Tobias Fischer (2), Büscher (6), Hartmann, Klein (13/7), Munck, Reese

TSF Heuchelheim: Winter, Schlesinger; Bley (9/5), Mackellar (1), Koch (2), Hoffmann (3), Kaplan, Weidner, Weber (1), Sascha Hofmann (1), Rinn, Björn Hofmann (4), Kröck (1), Czaja (3)

Stenogramm / Zuschauer: 60. – SR: Haltrich/Zecher. – Zeitstrafen: 8:10 Minuten. - Disqualifikation: Czaja (39.). - Strafwürfe: 7/8:5/5.

Quelle: Gießener Allgemeine Zeitung vom 25.02.2019 (https://www.giessener-allgemeine.de/…/Lokalsport-Lage-spitz…)

#businessinthefrontpartyintheback
#einziel