TSF Heuchelheim

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Home | Handball | Aktive Mannschaften | 1. Männer | Czaja führt TSF zum Sieg

Czaja führt TSF zum Sieg

(OPK) Zum Jahresabschluss in der Handball-Landesliga haben die TSF Heuchelheim einen 28:25 (13:12)-Sieg über die HSG Goldstein/Schwanheim gefeiert. Die 100 Zuschauer sahen eine spannende Partie, die erst kurz vor Schluss von dem neunfachen Torschützen Daniel Czaja entschieden wurde.

Nach verpatztem Start erzielte der wiedergenesene Linksaußen Niko Hoffmann den 5:3-Führungstreffer für die Gastgeber, ehe später Goldsteins Adrian Schwer zum 7:7 traf (20.). Dem folgte eine Auszeit von TSF-Trainer Claus Well. Doch auch bis zum Halbzeitpfiff gelang dem favorisiertem Heimteam lediglich ein 13:12-Vorsprung. Dass die Begegnung eher torarm war, lag an starken Abwehrreihen und guten Torhütern. Well, der eine 5:1-Deckung sowie eine defensivere 6:0-Abwehr probierte, war mit der Defensivleistung durchaus zufrieden. In der Offensive lobte er vor allem Daniel Czaja, der wie schon letzte Woche neunmal erfolgreich war. »Czaja hat uns im Endeffekt das Spiel gewonnen. Die Gegner haben insgesamt nicht schlecht verteidigt, bekamen ihn aber nicht in den Griff.« Der Rückraumspieler war es auch, der das erste Tor in Halbzeit zwei erzielte und die TSF mit 14:12 in Front brachte. Der erste Drei-Tore- Vorsprung gelang Björn Hofmann, der in der 37. Minute zum 16:13 traf. Doch die Goldsteiner spielten konzentriert weiter und erkämpften sich den erneuten Ausgleich in der 49. Minute – Christopher Seipp markierte das 20:20. Auch fünf Minuten vor Schluss gelang den Gästen ein weiteres Mal der Gleichstand, als Jan Eric Kleiber per Siebenmeter das 24:24 erzielte. In den Schlussminuten waren es dann zwei weitere Czaja-Treffer, die den TSF den Sieg brachten. Den Schlusspunkt zum 28:25 setzte Heuchelheims Rechtsaußen Jonas Lichert.

Heuchelheim: Winter, Kassebaum; Lichert (1), Fehmi Kaplan, Koch (2), Hoffmann (3), Mackellar, Abbas Kaplan, Weber (1/1), Sascha Hofmann (2), Rinn (4/2), Björn Hofmann (6), Kröck, Czaja (9).

Goldstein/Schwanheim: Goertz, May; Seipp (2), Nikola Vrdoljak, Tran (2), Stade (1), Stipe Vrdoljak, Storck (7/2), Kleiber (5/1), Winter, Maier (4), Schroth (2), Sherlock, Schwer (2).

Im Stenogramm: SR: Kaier/Paul – Zuschauer: 100. – Zeitstrafen: 4:0 Minuten. – Siebenmeter: 4/3:4/3.

Quelle: Gießener Allgemeine Zeitung (Online: https://www.giessener-allgemeine.de/…/Lokalsport-Czaja-fueh…)

#businessinthefrontpartyintheback
#einziel