TSF Heuchelheim

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Home | Handball | Aktive Mannschaften | 1. Männer | TSF Heuchelheim - TSV Södel 34:19 (18:15)

TSF Heuchelheim - TSV Södel 34:19 (18:15)

"Nach zuletzt zwei verlorenen Spielen in Serie war meine Mannschaft heute am Anfang natürlich sehr verunsichert", sagte TSF-Trainer Peter Tietböhl. Gegen den Tabellenelften aus Södel begann Heuchelheim am Sonntag in der zweikampfstarken 6:0-Deckung und erspielte sich durch Niko Hoffmann und seinem Treffer zum 18:15-Halbzeitstand bereits erste Vorteile. Zuvor war Heuchelheim allerdings nervös aufgetreten und hatte Constantin Vellenzer auf Seiten des TSV immer wieder Chancen aus dem Rückraum eingeräumt.

Im zweiten Abschnitt lief es für die Tietböhl-Sieben dann merklich besser und das Team setzte sich immer weiter ab. Da nun die Abwehrarbeit überzeugte und sich Erik Schlesinger einige Male im Tor auszeichnete, zog Heuchelheim nun ein gefährliches Konterspiel mit schnellen Ballaktionen auf. Södel fand so in den zweiten 30 Minuten überhaupt nicht mehr in die Partie und erzielte im Angriff nur vier eigene Treffer. Über das 25:18 (42.) von Adrian Hellwig, schraubte Heuchelheim die Führung bis zum 34:19-Endstand (59./Abbas Kaplan).

 

TSF Heuchelheim: Winter, Schlesinger; Billek (3), Bley (6/2), Hellwig (4), Lukas Weber, Hoffmann (5), Kruse, Sascha Hofmann (3), Rinn, Tietböhl (2), Björn Hofmann (6), Kaplan (5)

TSV Södel: Gabel, Schmidt; Jablotschkin, Brehm, Hofmann (3/1), Tauchmann, Königshoven, Vellenzer (10/2), Ohly (1), Ulrich (1), Schiller (1), Jankowetz (2), Schäfer (1)

 

Quelle: Gießener Allgemeine Zeitung (21.11.2016)