TSF Heuchelheim

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Home | Handball | Aktive Mannschaften | 1. Männer | HSG Dilltal - TSF Heuchelheim 20:23 (12:17)

HSG Dilltal - TSF Heuchelheim 20:23 (12:17)

"Das war heute das erwartet schwere Spiel für uns", sagte TSF-Trainer Peter Tietböhl. "Allerdings haben wir es heute geschafft, dass unsere Abwehr gut steht." Noch in der letzten Woche hatten die Heuchelheimer völlig überraschend beim Aufsteiger Hungen/Lich verloren. Gegen die HSG Dilltal lief es nach einem holprigen Beginn besser. Über das 3:3 und 6:6 erkämpfte sich Heuchelheim eine 9:6-Führung durch den Treffer von Jan Billek (13.). Gerade die robuste Defensive um Torhüter Erik Schlesinger stellte die HSG vor große Probleme. Vor dem Pausenpfiff gelang es Heuchelheim sogar, auf 17:12 (Bley/30.) davonzuziehen. Im zweiten Abschnitt blieb Dilltal beim 17:20 weiter dran und hatte in der Schlussphase sogar die Chance, noch näher heranzukommen. In den letzten 15 Minuten wurden die TSF sichtlich nervöser. Ganze sieben technische Fehler erlaubten sich die Gäste ab der 45. Minute und hatten Glück, dass Dilltal die sich bietenden Chancen nicht konsequent nutzte. "Nächste Woche dürfte in Florstadt ein heißer Tanz für uns anstehen. Wir versuchen, alles herauszuholen", erklärte Tietböhl.

HSG Dilltal: Albach, Sven Müller; Patrick Müller (3), Friedrichs (2), Schmitz, Malo (1), Fitzner, Sebastian Ulm, Mehl, Baumann, Pöchmann (7/3), Heer (4), Christoph Ulm (2), Voss (1)

TSF Heuchelheim: Winter, Schlesinger; Billek (2), Bley (6/4), Hellwig (2), Lukas Weber, Flothow, Kruse (3), Dennis Weber, Sascha Hofmann (2), Rinn (4), Björn Hofmann (3), Kröck, Kaplan (1)

 

Quelle: Gießener Allgemeine Zeitung (05.10.2016)